Diese Frage steht im Mittelpunkt des nächsten Online-Stadtgesprächs der Usinger SPD. „Am Mittwoch, 17. November um 19:30 Uhr haben wir verschiedene Organisationen zu Gast, die zum einen über ihre Aufgaben berichten, zum anderen die Bedingungen in der Stadt beleuchten werden“, kündigt die Vorsitzende Birgit Hahn an. Verantwortliche des Ausländerbeirats, der Starthilfe Hochtaunus, der Jugendberatung-Suchthilfe, der Basa e.V. (basisdemokraische Bildungsstätte) sind eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen.

Inhaltlich soll das Gespräch herausarbeiten, was leisten die einzelnen Organisationen, welche Interessen und welche Ziele haben die Angesprochenen? Was ist ihr sozialer und kultureller Hintergrund und wie fühlen sie sich in der hiesigen Gesellschaft? Auch über die Erwartungen, Voraussetzungen der Menschen mit ausländischen Wurzeln und den daraus resultierenden notwendigen Veränderungen und Maßnahmen wird zu sprechen sein. Vielen älteren Migranten fällt es schwer, unsere Sprache zu erlernen, aber eine gemeinsame Sprache, Bildung in Schule und Beruf, gerechtes Einkommen, sowie eine befriedigende Wohnsituation sind Garanten für eine Integration.

Für die Jüngeren und Kinder ist die Sprache sicher nicht mehr das Thema. Aber  wie steht es mit der kulturellen und traditionellen Unterschieden zwischen Mädchen und Jungen, wie können wir hier gemeinsam Wege finden, Chancengleichheit zu erreichen?

 Angesprochen wird auch das Thema, gibt es ausreichend Kontakte zur örtlichen Politik seitens der Organisationen und der betroffenen Menschen, um das alles zu sichern?

Das sind viele Themen und Herausforderungen, die bestimmt nicht alle in wenigen Stunden befriedigend diskutiert werden können. „Wir freuen uns jedenfalls über eine rege Beteiligung“, mit diesen Worten lädt Birgit Hahn alle Interessierten ein.

Etwa alle vierzehn Tage steht ein Videochat an. Bis zum Dezember steht das Programm und ist auf der Homepage unter www.spd-usingen.de nachzulesen. Wir erwarten, so die Vorsitzende, das Benutzen von Klarnamen und ein sachliches Diskussions- und Gesprächsverhalten. Es wird darum gebeten, die Beiträge kurz zu halten, möglichst viele Gäste sollen zu Wort kommen. Die Einwahl in den Video-Chat ist einfach möglich: den Link im Termin 17. November auf der SPD-Homepage anklicken.

Zusätzliche Informationen