Diese Frage steht im Mittelpunkt des nächsten Stadtgesprächs der Usinger SPD. „Am Mi., 13. Oktober um 19:30 Uhr haben wir verschiedene Organisationen zu Gast, die zum einen über ihre Aufgaben berichten, zum anderen die Bedingungen im Ort beleuchten werden“

, kündigt die Vorsitzende Birgit Hahn an. Erwartet werden Vertreter:innen des Internationalen Bundes, der Starthilfe Hochtaunus und des VdK, die Lebenshilfe ist angefragt.

„Wir freuen uns über rege Beteiligung“, lädt Hahn auch Teilnehmer:innen ein, die hier mit einem  Handicap leben oder unterwegs sind“.

Etwa alle vierzehn Tage steht ein Videochat an. Bis zum Dezember steht das Programm und ist auf der Homepage unter www.spd-usingen.de nachzulesen. Wir erwarten, so die Vorsitzende, das Benutzen von Klarnamen und ein sachliches Diskussions- und Gesprächsverhalten. Es wird darum gebeten, die Beiträge kurz zu halten, möglichst viele Gäste sollen zu Wort kommen.

Die Einwahl in den Video-Chat ist einfach möglich: den Link im Termin 15. September auf der SPD-Homepage anklicken.

Zusätzliche Informationen