Zu Besuch bei der Lebenshilfe in Usingen

Auf Einladung des Vorsitzenden Gerhard Beckmann der Lebenshilfe Hochtaunus besuchten gemeinsam mit der SPD-Landtagsabgeordneten Elke Barth Mitglieder des SPD-Ortsvereins und der SPD-Fraktion die neue Einrichtung in Usingen. Das Haus der Offenen Hilfe ist seit dem Frühjahr fertig und wird bereits genutzt. Mit einem schönen Blick auf die Kernstadt Usingen zeigen sich die hellen Räumlichkeiten an der Löwenzahnstraße mit vielen individuellen Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten, einer großen Gartenanlage für vielfältigen Bewegungsdrang für Kinder mit Einschränkungen. Von Geburt an bis zum Eintritt ins Erwerbsleben können sie hier spezielle Förderangebote in Anspruch nehmen.

„Viele unserer Besucher kommen aus dem Usinger Land, da lag es nahe die zwingend erforderliche zweite Einrichtung auch hier anzusiedeln und zwar in Usingen“, erklärte Beckmann.

Zwar konnte Corona bedingt keine Besichtigung während der Nutzungszeit stattfinden, jedoch auch so konnten die Politiker sich ein gutes Bild über die Einrichtung verschaffen. Großes Lob zollten sie dem Vorsitzenden Beckmann, der seit mehr als vier Jahren die Planung und Umsetzung betrieben hat und unermüdlich auch an der Spendensammlung für das Millionenprojekt baute. Es sei ihm sehr gut gelungen betonte Elke Barth und hob hervor, dass es bewundernswert sei, dieses Projekt in seinem hohen Alter in Angriff genommen und beendet zu haben.

Nun hoffen alle Gäste, dass die offizielle Einweihungsfeier noch in diesem Jahr stattfinden könne. Denn das hätten alle Beteiligten an dieser Einrichtung verdient.

Zusätzliche Informationen